Schloss Alsbach

Schloss Alsbach wartet im Sommer mit einem Biergarten auf

Schloss Alsbach, früher Burg Bickenbach, wurde ca. um 1235 von den Herren von Bickenbach errichtet. Gottfried I. von Bickenbach ist aller Wahrscheinlichkeit nach der Erbauer der Burganlage auf der 257 m hohen Anhöhe unterhalb des Melibokus nahe der Gemeinde Alsbach. Die erste Erwähnung der Burg sind im Pfälzer Kopiallbuch B (ähnlich dem Lorscher Kodex) in drei Urkunden aus den Jahren 1241 bis 1245 zu finden.

Seit 1997 kümmert sich der Historische & Kulturelle Förderverein Schloss Alsbach e.V. (HKF) um die Instandhaltung und Restaurierung der Burganlage. Seit 1999 können dort Interessierte in der Rhein-Main Wappenrolle von Schloss Alsbach ihr Familienwappen mit einem Wappenbrief beurkunden und in der Schlosspost veröffentlichen lassen.

In der Burgschänke können Gäste und Gesellschaften bewirtet werden. Außerdem wird während der warmen Jahreszeit ein Biergarten im Schlosshof betrieben.

Adresse:


Schloss Alsbach
Im Schloss
64665 Alsbach

Tel: 06257-503930
Fax: 06257-503930

Anfahrtsbeschreibung:


Man kann mit dem Auto am Schloss Alsbach parken

Homepage: Schloss Alsbach

(9 Bewertungen)

Der Tipp wurde von Redaktion am 08. 08. 2009 hinzugefügt

Tipp bewerten:   

Bitte bewerten Sie den Tipp als solchen und nicht das Bild oder die Beschreibung

Karte Alsbach: Lage und Anfahrt Schloss Alsbach


Kommentare

Mit Ihrem Kommentar können Sie den Tipp ergänzen und anderen Sufern nützliche Informationen mitteilen. Bitte halten Sie sich bei einem Kommentar an die Netiquette. Einen Kommentar schreiben

Burgschänke
Ich war gestern mit meinen zwei Kindern auf dem Ritterfest in Alsbach. Als wir Hunger bekamen sind wir zu der Burgschänke gegangen. Leider war fast alles ausverkauft! Keine Pommes mehr usw,obwohl viele Kinder auf dem Fest waren! Dann bestellte ich die Getränke und auf Empfehlung einen vegetarischen Flammkuchen, da die Kellnerin sagte: "Die sind lecker!" habe ich gar nicht mehr genau auf die Karte geschaut sondern einfach bestellt. Die Getränke kamen schnell, aber auf den Flammkuchen wartete ich fast eine Stunde lang. Als der vegetarisch Flammkuchen servierfertig war, bracht der koch ihn an den tisch und fragte in die Runde: "Wer hat einen Tomaten-Flammkuchen bestellt!" Ich sagte dem Koch: "Ich habe einen vegetarischen Flammkuchen bestellt!" weil ich nicht genau wusste ob das unserer ist. Daraufhin sagte der Koch zu mir: "Na was sind denn Tomaten? Vegetarisch!!!" Und das in einer Art und Weise, dies war einfach nur unverschämmt. Der sparsam belegte Flammkuchen ohne Flammkuchencreme mit unglaublichen 6 halben Tomatenscheiben inklusive Tomatenstrunk, wenige halbschwarze Zwiebelwürfel und ein paar Tupfer Käse für knallhart kalkulierte 6,30€ war dann noch der krönende Abschluss meines Besuches. Mir war alles vergangen ! Da meine Kinder hunger hatten, habe ich sie essen lassen und beschwerte mich bei den Kellner, der mir die Rechnung brachte. Er entschuldigte sich für den Vorfall.

Mein Fazit: So kann man nicht mit Gästen umgehen und an den vegetarischen Flammkuchen müsste noch ein wenig gefeilt werden.
Geschrieben von isa am 17. May 2016



Einen Komentar zu "Schloss Alsbach" hinzufügen

Bewertung*:
Name*:
EMail Adresse:
Betreff*:
Spamschutz*: Bitte die Summe von 8 plus 4 eintragen
Tipps